Montag, 1. März 2010

Ryanair wirbt fuer Wettbewerber


Die Content-Suche Google macht es moeglich, auf der eigenen Seite Anzeigen von anderen Anbietern zu schalten und damit Geld zu verdienen.

Das haben wohl jetzt auch die Web-Administratoren von Ryanair bemerkt und diese Einnahmequelle gleich angezapft. Dabei ist jedoch irgendetwas schief gegangen. Wie der Bildschirmdruck zeigt, erhalten die Nutzer jetzt parallel zum Ryanair-Angebot gleich Werbung fuer Wettbewerber mitgeliefert. Das war wohl so nicht geplant. Da hat jemand vergessen, sinnvolle Filter zu setzen - oder es hat jemand zu sehr am Budget fuer qualifizierte Mitarbeiter gespart.