Freitag, 8. Juni 2012

TGV kontra Billigflug

Wie der Tagesanzeiger in seiner Ausgabe vom 06. Juni berichtet, plant die französische Staatsbahn ein Sparangebot für seine Hochgeschwindigkeitszüge TGV. Bisher sind diese nicht durch besonders günstige Preise aufgefallen, zumindest was die Fahrten von Deutschland aus betrifft. Der französiche Radiosender RTL berichtet, das Sparangebot soll Preise unter 25 € bieten. Dafür gibt es nur eine economy-Klasse, jeder Reisende darf nur einen Koffer oder eine Tasche mitnehmen und die Züge fahren auch nicht bis in die Zentren der Hauptstädte. Im ersten Schritt sollen ab 2013 2 Verbindungen von Paris nach Marseille und nach Montpellier angeboten werden.

Die Hochgeschwindigkeitszüge sind eine echte Alternative zu Billigfliegern auf Strecken mit bis zu 4 Stunden Fahrtzeit und verfügen in diesem Bereich über einen hohen Marktanteil.

Damit kommt nach einem Jahrzehnt des Billigflug-Hype wieder Bewegung in die innereuropäische Reiselandschaft. Fernlinienbusse und Bahnangebote sind eine gute Alternative für kleinere Gruppen. Hier wird es bestimmt noch weitere Marktbereinigungen geben - zugunsten der Vielfalt, der Umwelt und auch zugunsten des bequemen Reisens.