Montag, 28. Oktober 2013

Ja, Busreisen sind noch zeitgemäß

Gerade bei Schülerreisen hat der Reisebus kein so gutes Image. Im Zeitalter von Billigflug und Fernreisezielen kommen jungen Menschen in Verbindung mit Reisebussen eher Bilder von Kaffeefahrten und Seniorenreisen in den Sinn. Dieses Bild ist jedoch sehr verzerrt.

Betrachten wir die Fakten. Flugreisen sind sehr beliebt und der Blick auf 1-2 Flugstunden innerhalb der beliebten europäischen Reiseziele anscheinend nicht zu schlagen, was die Reisezeit angeht. Das stimmt auch, wenn ein Flug am Morgen des ersten Reisetages verfügbar ist und der Abflughafen im Einzugbereich des heimatlichen Nahverkehrs liegt. Für die meisten trifft das nicht zu. Der Flug geht dann eher am späten Vormittag / frühen Nachmittag, die Anreise zum Flughafen dauert 1- 3 Stunden und bei Gruppenreisen empfiehlt es sich, wirklich 2 Stunden vor Abflug an der Sicherheitskontrolle zu sein. Am Zielort müssen dann Transfers bewältigt werden - kein Vergnügen mit 20 oder mehr Personen in Bus und Strassenbahn.

Letzteres trifft auch auf Bahnreisen zu. Hier ist jedoch das Angebot an Verbindungen sehr viel größer und die Fahrzeit in der Regel kürzer als mit dem Bus. Probleme bereitet hier eher die begrenzten Gruppenkontingente. Der Preis kann hier letztendlich höher ausfallen als bei der Flugreise.

Die Fahrt mit dem Reisebus ist nicht für jede Planung ideal. Sind bei einer Reise jedoch Fahrten zu Sehenswürdigkeiten ausserhalb der Innenstadtzentren geplant, ist der "Bus mit Chaffeur vor Ort" an Bequemlichkeit bei einer Gruppenreise nicht zu schlagen.

Ökologisch gesehen steht der Bus aussergewöhnlich gut da - ein weiterer Grund, den Reisebus bei der Planung einer Gruppenreise oder Klassenfahrt nicht auszuschliessen. Gerade bei Klassenfahrten mit dem Bus hat er zudem ab ca. 25 - 30 Personen einen klaren Preisvorteil.