Mittwoch, 22. Januar 2014

Pro und Kontra Reisekatalog

Bei Erstkontakten mit Interessenten / Kunden steht immer mal wieder die Forderung im Raum: "Schicken Sie uns einen Katalog". Dem müssen wir regelmäßig eine Absage erteilen, denn unser letzter Katalog erschien 2008 - also vor 6 Jahren.

Im Fachmagazin Travel One war vor Kurzem zu lesen: "Früher das mit Abstand wichtigstes Beratungsinstrument, ist der traditionelle Reisekatalog heute nur noch eines von vielen". Dann wird weiter ausgeführt: " bleibt der Katalog für die Kunden eine wichtige Ideenquelle bei der Urlaubsplanung". Ob das stimmt, kann ich nicht beurteilen. Naturgemäß gehe ich als Reiseberater nicht in ein Reisebüro, um meinen Urlaub zu planen. Zudem fand ich das Schwelgen in Katalogen schon immer eher als lästig. Nach meinen Kriterien gefilterte Angebote liegen mir mehr. Eine gut organisierte Website kommt mir hier entgegen.

Bei Gruppenreisen hat ein Reisekatalog nur Informationscharakter. Den Preis für alle Gruppengrößen, Reisetermine und Abfahrtsorte verständlich darzustellen ist eine Herausforderung. Und hat man das geschafft, sind noch nicht Besonderheiten wie Aufteilung der Gruppe, Sonderwünsche und Verfügbarkeit der Leistungen geklärt.

Diesen Unvollkommenheiten in der Information stehen erhebliche Kosten gegenüber. Dabei sind die Druckkosten seit Jahren 'unter Druck' Zuletzt lagen die Kosten für den Versand über denen für den Druck der Reisekataloge. Diese insgesamt steigenden Aufwendungen stossen bei der Empfängergruppe auf nachlassendes Interesse - diese informiert sich tatsächlich mehr über das Internet. Die Entscheidung, ein unvollkommenes Medium durch ein attraktiveres und flexibleres zu ersetzen war hier konsequent - und richtig.

Auf der Website lassen sich Änderungen im Angebot tagesaktuell aktualisieren und der Nutzer kann sofort reagieren - über eine Rückruffunktion, Live-Chat und über Online-Formulare.

Letztlich stehen bei den von uns angebotenen Reisen die Wünsche des Kunden im Vordergrund und die können wir nur durch einen für ihn erstellten Reisevorschlag berücksichtigen.