Donnerstag, 26. Februar 2015

Beethovenfest in Bonn - Rahmenprogramm

Etwa 70 Konzerte internationaler Orchester und Künstler präsentiert das Beethovenfest in Bonn jedes Jahr im September. Vier Wochen steht die Geburtsstadt Ludwig van Beethovens im Zentrum der Musik wobei auch Neuinterpretationen und eine lebendige Auseinandersetzung mit dem Werk Beethovens bewußt eine Bühen geboten wird. Zum 75. Geburtstag Beethovens wurde das Fest 1845 das erste mal ausgerichtet und daraufhin zu weiteren Jahrestagen wie dem 100. Geburtstag und dem 100. Todestag und seit 1931 in regelmäßigen Abständen.

Für Musikfreunde stellt der Termin ein Highlight dar, bei dem nicht nur Konzerte in der Beethovenhalle und anderen Konzertsälen stattfinden. Auch der Kammermusiksaal im Beethoven-Haus und Vorführungen auf der Strasse gehören dazu. Im Rahmen des 'Public Viewing' können Konzerte auch auf öffentlichen Plätzen mitverfolgt werden. Das ganze hat damit durchaus Festival-Charakter.

Im Rahmen einer Gruppenreise zum Beethovenfest in Bonn kann das Festival-Thema in Führungen und Museumsbesuchen ausgebaut und auch durch Programme zu weiteren Themen erweitert werden.

Der Besuch des Beethoven Haus gehört zum 'Must See' für jeden Besuch der ehemaligen Bundeshauptstadt Bonn, der auch nur entfernt Musik zu seinen Interessen zählt. Im Haus in der Bonngasse wurde Ludwig van Beethoven in einer Dachkammer des Gartenflügels geboren und bereits 1889 wurde hier das Museum und die Gedächtnisstätte gegründet, die sich auch als Bewahrer des künstlerischen Erbes versteht. In den restaurierten Räumen kommt man dem Künstler durchaus nahe.

Beethoven verbrachte die ersten 17 Jahre in Bonn. Er spielte in der Hofkapelle Cembalo und Bratsche und durch Förderung seines Lehrmeisters wurde er mit 12 Jahren Stellvertreter Neefes als Organist. Lassen Sie sich die Stationen seines jungen Wirkens bei der themenbezogenen Stadtführung 'Auf Beethovens Spuren' zeigen und erhalten Sie so Zugang zu diesen prägenden Jahren.

Die renommierte Orgelbauwerkstatt Johannes Klais ist ein Betrieb mit weltweitem Renommee. Eine geführte Besichtigung ermöglicht Einblick in dieses tradtionelle Handwerk und das Veständnis für die dafür geschaffene Kunst. Eine frühzeitige Voranmeldung (mindestens 9 Monate) ist erforderlich.

Für Ü25 kaum vorstellbar, aber Bonn war bis zur Wende täglich in den Nachrichten. Hier wurde Jahrzehnte die Politik der BRD gestaltet und eine Führung durch das ehemalige Regierungsviertel läßt Erinnerungen an wichtige Stationen der deutschen Nachkriegsgeschichte aufleben. Als Grundlage für die Tour empfehlen wir den Besuch des 'Haus der deutschen Geschichte'. Detailliert und anschaulich vermittelt es die politische und gesellschaftliche Entwicklung ab der 'Stunde Null' 1945 - in Ost und West.

Die Museumsmeile in Bonn hat noch weitere Highlights zu bieten. Die Bundeskunsthalle zeigt in wechselnden Ausstellungen bedeutende Kulturgüter und Kunstschätze aus aller Welt und das Kunstmuseum zeigt Gegenwartskunst vor allem aus der Zeit ab 1945. Die weiteren Museen auf der Museumsmeile sind das Deutsche Museum, eine Aussenstelle des Deutschen Museums in München und das Museum Koenig, ein Naturkundemuseum mit Spezialisierung auf Wirbeltiere und Gliederfüßler.

Das Rheintal bietet mit Weinanbaugebieten und vielen Schlössern und Burgen vielfältige Möglichkeiten für Ausflüge und Wanderungen. Schifffahrten auf dem Rhein, Spaziergänger im Weingarten mit oder ohne Führung, Weinproben und Winzerabende - viel Auswahl für angenehme Stunden mit Ihrer Gruppe. Apropos Genuß - in Bonn sollten Sie das 'Bönnsch' propieren, ein obergäriges, naturtrübes Bier aus der gleichnamigen Brauerei, serviert im unverwechselbaren Glas.

Wenn Sie soweit kommen, warten im 30 Kilometer entfernten Köln weitere Sehenswürdigkeiten auf Sie und das Ahrtal mit seinen gemütlichen Weinorten lädt mit gepflegter Gastlichkeit.