Freitag, 4. September 2015

Kostenlose Programme für Ihre Klassenfahrt Berlin

Berlin hat an Attraktivität für Klassenfahrten nichts eingebüßt. Die Besichtigung der Regierungsgebäude ist eine gute Ergänzung für den Unterricht, es gibt eine große Auswahl an guten Unterkünften und unzählige Programmmöglichkeiten. Dazu ist die Anreise auch mit kleineren Gruppen durch Bahnangebote und Fernbuslinien günstig.

Auch die Gestaltung der Programme läßt sich an das Reisebudget anpassen. Highlights wie Musical-Besuch Besuch der Top-Sehenswürdigkeiten und ähnliches sind durchaus angebracht. Aber wie füllt man die restliche Zeit? Dafür heute ein paar Tipps für Programme, die sehr interessant und trotzdem kostenlos bzw. sehr günstig sind. Keines kostet mehr als 2 € /Person!

Reichstag und Bundesrat
Die Besucherzentren der deutschen Legislative geben einiges her und der Besuch der Reichstagskuppel hat etwas erhebendes. Wer mit der Planung früh beginnt, kann eine Sonderführung auf Einladung eines Abgeordneten bekommen und/oder an Planspielen teilnehmen. Dafür gibt es sogar ein Zuschuß-Budget zu den Reisekosten.

Denkmal für die ermordeten Juden Europas
Das Stelenfeld beim Brandenburger Tor ist die zentrale Holocaust-Gedenkstätte der Bundesrepublik und ist ebenso wie das Informationszentrum darunter kostenfrei zugänglich. Eine Führung mit Nachgespräch kann für 45 € / Gruppe bis 25 Personen gebucht werden.

Gedenkstätte Hohenschönhausen
Die Gedenkstätte im ehemaligen Stasi-Gefängnis gilt als wichtigster Erinnerungsort für die Opfer kommunistischer Gewaltherrschaft in Deutschland. Der Eintritt ist frei, eine Führung ist empfohlen und koset für Schülergruppen ca. 1 € / Person

Topographie des Terrors

Das ehemalige Reichssicherheitshauptamt von Gestapo und SS im Dritten Reich in der Wilhelm- und Prinz-Albrecht-Straße ist heute einer der meistbesuchten Gedenkstätten in Berlin. Der Eintritt ist frei.

Hackesche Höfe
Die Hackeschen Höfe in Berlin Mitte sind Deutschlands größtes geschlossenes Hofareal mit Gewerbe, Kunst und Kommerz. Seit der Renovierung ist das Gebiet ein trendy Treffpunkt in Berlin.

Alliierten Museum
Das Museum der Besatzungsmächte in Deutschland beschäftigt sich unter dem Thema "Wie aus Feinden Freunde wurden" mit der Entwicklung des Nachkriegsdeutschland im Verhältnis zu den ehemaligen Feinden. Die Sonderausstellungen greifen spezifische Punkte der deutschen Geschichte auf. Bis Ende Mai 2016 das Thema "Who was a Nazi". Sie beschäftigt sich mit der Entnazifizierung nach dem 2. Weltkrieg.

Deutscher Dom
Die Dauerausstellung "Wege - Irrwege - Umwege" im Deutschen Dom am Gendarmenmarkt zeigt auf insgesamt fünf Etagen die historische Entwicklung des liberalen parlamentarischen Systems in Deutschland.

Gedenkstätte Berliner Mauer
Die offizielle Gedenkstätte über die Teilung Berlins befindet sich in der Bernauer Strasse, wo sich schicksalhafte Dramen abspielten als Menschen versuchten, die Grenze durch Sprung aus einem der Fenster zu überwinden.

Museum in der Kulturbraurerei
Das Museum in der ehemaligen Schultheiss-Brauerei auf dem Gelände der Kulturbrauerei in Prenzlauer Berg zeigt die Dauerausstellung "Alltag in der DDR". ( https://www.berlin.de/museum/3341031-2926344-museum-in-der-kulturbrauerei.html )

Tempelhof Museum
Tempelhof kennen die meisten nur vom ehemaligen Flughafen Gelände. Das Museum möchte die Menschen und Geschichten in diesem Bezirk darstellen und geht bis in die bäuerliche Welt um 1800 zurück.

Eine ausführlichere Liste von Museen und Sehenswürdigkeiten in Berlin finden Sie auf der offiziellen Berlin - Website. Ihren Schülern wird bestimmt nicht langweilig werden.