Dienstag, 22. März 2016

Dringend gesucht! - sachliche Berichterstattung

Lohnt sich die Rundfunkgebühr? Das Thema ist aufgrund der Urteile vor ein paar Tagen wieder in den Fokus gerückt. So sehr ich staatlich verordnete Kosten auch ablehne - heute war ich sehr froh, dass es die öffentlich rechtlichen Medien gibt.

Mit besorgten Lehrern und Eltern im Rücken sind wir als Reiseveranstalter auf gute Information angewiesen wenn es um Vorfälle wie heute in Brüssel geht. Was hier von werbefinanzierten Medien produziert wird, ist daei wenig hilfreich. Selbst angeblich renommierte Zeitungen gehen zu reisserischen und nur schwach als Spekulation gekennzeichneter Berichterstattung über. Interviews mit Augenzeugen die "Nah genug [waren], um das Beben im ganzen Körper zu spüren", 'Szenen des Schreckens - alles im Newsblog' usw.

Im Deutschlandfunk wurde korrekt solange von 'unklarer Nachrichtenlage' berichtet, solange es keinen Nachweis über einen Terroranschlag gab. Spekulationen in den Medien wurden zum Teil erwähnt, aber deutlich also solche genannt.

So eine Berichterstattung ist hilfreich.