Freitag, 10. Juni 2016

Architekturführung Hamburg

Ende Oktober ist es endlich soweit! Das Langzeitärger-Projekt Elbphilharmonie in Hamburg wird an den Bauherrn übergeben, die feierliche Eröffnung ist für Januar 2017 vorgesehen. Damit hat Hamburg einen ansehnlichen Standort für die Freunde der Musik (Philharmonie = philos/Freund und harmonia/Harmonie, Musik. Die gleich einer Sturmflut explodierten Kosten, der Ärger zwischen Architekt, Bauträger und Auftraggeber - alles das wird schnell vergessen sein.

Das Konzerthaus ist aber nur ein Bauwerk von vielen in der neu gestalteten HafenCity auf der ehemaligen Elbinsel Grasbrook, die ehemals zum Freihafen gehörte. Per Gesetz wurde das Gebiet 2008 zum eigneen Stadtteil Hamburgs erklärt und schliesst die ehemaligen Hafenflächen sowie die Speicherstadt auf den Inseln Kehrwieder und Wandrahm ein. Geht man heute durch die Speicherstadt zur HafenCity eröffnet sich der Blick auf eine ganze Reihe moderner Bauten mit Büros und exklusiven Wohnanlagen.

Das neue Viertel ergänzt die in den 1880er Jahren erbaute Speicherstadt. Der eindrucksvolle Lagerhauskomplex steht seit 1991 unter Denkmalschutz und gehört seit 2015 zum UNESCO-Weltkulturerbe. In Hamburger Tradition ist die Architektur der Lagerhäuser in neugotischer Backsteinarchitektur aussergewöhnlich. Etwa 16.000 Bewohner mussten umgesiedelt werden und das Gelände aufgeschüttet werden, um es gegen Hochwasser zu schützen. Für die Lagerhäuser wurden 3,5 Millionen Eichenpfähle bis zu 12 Meter in den weichen Untergrund gesetzt, um für ein stabiles Fundament zu sorgen. Damit die Speicher sowohl von Wasser als auch von Land be- und entladen werden können, durchzieht ein System von Kanälen das Viertel.

Beim Bau des Chilehaus 1922 - 1924 wurden für das Fundament bis zu 16 Meter lange Eisenbetonpfähle verwendet und die Architektur war und ist einzigartig. Für die Aussenfassade verwendet der Architekt Klinkersteine, die bewußt wie Ausschußware wirkt und die Gesamtansicht erinnert an den Bug eines gewaltigen Schiffes. Wer sich jetzt an die Elbphilharmonie erinnert - ja, das Chilehaus hat jetzt eine Schwester.

Hintergründe und Geschichten zur Architektur in Hamburg erfahren Sie am besten bei einer speziellen Führung durch die HafenCity und die Speicherstadt. Ergänzende empfiehlt sich der Besuch des Speicherstadtmuseums und eine Barkassenfahrt durch die Speicherstadt. Einen guten Blick auf das Gelände bietet sich übrigens von einem anderen Gebäude Hamburgs mit besonderer Geschichte - dem Turm des Michel.

Informationen zu Gruppenreisen und Klassenfahrten nach Hamburg unter www.ix-tours.com