Montag, 28. September 2015

Dublin 2016 - 100 Jahre Osteraufstand

Irland erreichte nach einem blutigen Bürgerkrieg in den Jahren 1919 - 1921 im Jahre 1922 weitgehende Eigenständigkeit von der britischen Krone und der 1922 gegründete Irische Freistaat führte letztlich zur heute bekannten Republik Irland.

Bereits drei Jahre vor 1919 wurde die Grundlage für den Befreiungsschlag in den 1920er Jahren gelegt. Die Niederschlagung des 'Osteraufstand' von 1916 führte zu einem Stimmungswechsel in der irischen Bevölkerung und die Bewegungen der Separatisten erhielten verstärkt Zulauf.

Ziel des Aufstands war die Besetzung strategisch wichtiger Gebäude in Dublin um die Stadt für den zu erwartenden britischen Angriff als Reaktion auf die Proklamation der Unabhängigkeit zu sperren. Am 24. April 1916 12 h mittags starteten die Aufständischen in kleineren Gruppen und verlasen ausserhalb des Hauptpostamts die 'Oster-Proklamation'. Darauhin wurde das Hauptpostamt als zentrale Kommunikationsstelle besetzt und Connolly versuchte, den Aufstand von hier aus zu steuern. Bereits am 28. April musste er das Begäude jedoch verlassen und am 29. April ordneten die Anführer die bedingungslose Kapitulation an.

Zum 100. Jahrestag wird in Dublin mit Gedenkveranstaltungen wird an dieses Ereignis erinnert und auch für Besucher aus dem Ausland ist das ein Anlaß, diesen Punkt der Geschichte Irlands kennen zu lernen.

Das 'Kilmainham Gaol' wurde bereits vor Jahren als Sehenswürdigkeit im Gedenken an die Opfer des Aufstands und des Bürgerkrieges restauriert. Die Haftbedingungen und Lebensläufe einiger der Freiheitskämpfer wird bei einer Führung deutlich und um Hof ist die Stelle, an der die Aufständischen um Patrick Pearse und James Connolly hingerichtet wurden mit einem Kreuz markiert.

Die '1916 Rebellion Walking Tour' bringt die Hintergründe und verschiedenen Örtlichkeiten des Osteraufstands näher. Während eines 2-stündigen Spaziergangs vom Trinity College über verschiedene Stationen zum 'General Post Office'. Hier werden die Ereignisse zu Ostern 1916 im Detail erläutert um danach die Evakuierungsroute zur Moore Street abzugehen. Diese Führung vermittelt anschaulich die Abläufe und bietet viel Gelegenheit, über Gründe, Ablauf und Folgen des Aufstands zu diskutieren.

Rechtzeitig zum Jahrestag wird im Frühjahr 2016 eine umfassende Ausstellung zum Osteraufstand eröffnet - im Gebäude des Hauptpostamt (GPO), das für die Rebellion eine zentrale Rolle spielte. Mit Spezial- und Klangeffekten und Geschichten über beteiligte Personen vermitteln einen Eindruck dieser Tage. Der Besuch dauert ca. 1,5 h und kann gerade für Schulklassen mit Führungen und Schulungsangeboten erweitert werden.

Irland ist wegen einzigartiger Landschaften und der ansprechenden Kultur ein beliebtes Reiseziel. In 2016 sollte dieser geschichtliche Aspekt eine zusätzliche Rolle spielen. Bauen Sie doch einen halben Tag 'lebhaften' Geschichtsunterricht in ihre Gruppenreise oder Klassenfahrt nach Dublin ein.