Mittwoch, 14. Mai 2014

(Noch) mehr Kultur in Berlin

Berlin zählt mti seiner aussergewöhnlichen Geschichte zu einem der beliebtesten Reiseziele. Als Symbol der Teilung Deutschlands, Hauptstadt des deutschen Kaiserreichs ab 1871, der Weimarer Republik und des dritten Reiches und des wiedervereinigten Deutschland bietet es umfangreiches Anschauungsmaterial zur deutschen Geschichte. Unzählige Museen zu verschiedensten Themen, Ausstellungen, die deutsche Bundesregierung, Gedenkstätten - all das macht eine Gruppenreise nach Berlin wertvoll.

Auch Kulturell hat die deutsche Haupstadt mit einigen Highlights aufzuwarten. Neben Hamburg ist sie die Stadt mit den meisten Musicals, politisches Kabarett hat einen lange Tradition und Künstler verschiedenster Richtungen tummeln sich in Berlin.

Stillgelegte Gebäudekomplexe, Fabriken und Industrieflächen bieten immer wieder die Möglichkeit, neuen Raum für Kunst und Kultur zu schaffen. So wurden bereits Mitte der 90er Jahre die Hackeschen Höfe saniert. Das denkmalgeschützte geschlossene Hofareal wurde wieder seiner ursprünglichen Mischnutzung für Kunst, Kultur, Wohnen, Gewerbe und Gastronomie zugeführt und ist ein beliebtes Ziel für Touristen und Einheimische gleichermassen.

Schon einige Jahre früher, ab 1979 wurde auf dem Geländer der ehemaligen der UFA-Film Kopierwerke ein Zentrum für Kultur, Ökologie und Gemeinschaft geschaffen. Als 'grüne Oase' in der Großstadt bietet hier eine Kommune von ca. 40 Bewohnern ein regelmäßiges Bühnenprogramm, das von Theater, Kabarett, Varieté, Musik bis zu Kinderzirkus reicht.

Im Herbst diesen Jahres (geplant: 13. September 2014) wird im Gebäude-Komplex der Kindl-Brauerei ein Zentrum für zeitgenössische Kunst eröffnet. Der denkmalgeschützte Klinkerbau aus rotem Backstein wurde aufwändig saniert und mit einem sieben-geschossigen Turm, dem 20 Meter hohen Kesselhaus, Maschinenhaus und dem Sudhaus mit sechs kupfernen Pfannen verbleibt ein Zeugnis der Berliner Traditionsbrauerei. Unter Leitung des Schweizer Kurators und Kunstkritikers Andreas Fiedler wird hier ein Zentrum für Gegenwartskunst erstehen mit Ausstellungen, Ateliers, Veranstaltungen und Gastronomie.

Berlin wird auch kulturell immer reicher und vielseitiger. Das nächste Projekt steht noch in den Startlöchern - das Tempelhofer Feld auf dem Gelände des ehemaligen Flughafen bietet viel Platz für Innovationen und mit seiner bedeutenden Geschichte wird es die Berliner 'Landschaft' noch bunter gestalten.