Mittwoch, 29. Mai 2013

E-Tickets? - Gerne, aber bitte richtig

Auch bei Gruppenreisen und Klassenfahrten nehmen E-Tickets erfreulicherweise zu. Die Billigflieger machen es vor indem sie auf Tickets ganz verzichten sondern nur auf die Buchungsnummer und die Authentifizierung der Teilnehmer setzen. Gedruckt werden hier erst die Bordkarten. Attraktionen und Museen bieten analog den Eintritt für Gruppen allein mit Vorlage eines Vouchers, auf dem die eindeutige Buchungsnummer angegeben ist. Dieser kann in vielen Fällen auch elektronisch (Smartphone oder Tablet) vorgezeigt werden.

Das Rijksmuseum in Amsterdam hat im Zuge der Komplettrenovierung auch auf E-Tickets umgestellt. Das ist praktisch. Wir buchen die Teilnehmer online und erhalten einen Link zu den Tickets. Doch dann kommt die große Überraschung - die Tickets müssen ausgedruckt vorgezeigt werden. Eine DinA4 Seite je Teilnehmer! In unserem aktuellen Fall sind das 39 Seiten Papier für einen Museumseintritt. Da hat wohl jemand eine Entwicklung verschlafen, die eigentlich auf die Einsparung von Ressourcen setzt. Sehr schade.